SIBIRISCHE LÄRCHE
Wir fertigen am liebsten aus sibirischer Lärche!
SIBIRISCHE LÄRCHE
sibirische Lärche, Lärche aus Sibirien, russische Lärche, Lärche 1. Qualität

Welches Material verwenden wir?

Wir verwenden autochthone sibirische Lärche, weil sie viel beständiger ist als sibirische Lärche von Plantagen, die von den meisten Herstellern wegen dem niedrigeren Preis verwendet wird.

Die Wälder in Sibirien sind größtenteils sehr dicht bewachsen. Zwischen den Baumstämmen ist nur wenig Abstand, und so dringt nur sehr wenig Sonnenlicht zu ihnen vor. Die Bäume wachsen deshalb langsam und vor allem in die Höhe, um das Sonnenlicht aufnehmen zu können. Weil sie sehr langsam wachsen, sind die Jahresringe in den Baumstämmen sehr eng zusammen. So hat autochthone sibirische Lärche in den meisten Fällen mehr als 10 Jahresringe auf 1 cm Querschnitt. Die sibirische Lärche von der Plantage hat auf 1 cm ungefähr 3 bis 5 Jahresringe. Die Dichte ist ein sehr wichtiger Faktor für die Beständigkeit. Je dichter das Holz ist, umso beständiger. Dielen, die mehr als 8 Jahresringe auf 1 cm Querschnitt aufweisen, zählen zu den Resonanzhölzern. Resonanzholz »arbeitet« sehr gleichmäßig. Bei erhöhter Feuchtigkeit dehnt es sich gleichmäßig aus, bei erhöhtem Sonnenlicht zieht es sich gleichmäßig zusammen. So ist die Gefahr von Rissen und Krümmungen im Holz viel geringer. Da in den sibirischen Wäldern das Sonnenlicht nur von oben kommt, wachsen wegen der leichteren Aufnahme der Sonnenstrahlen auch die Äste höher. Ein großer Teil des Baumstammes bleibt so unbewachsen und hat deshalb fast keine Äste und kein Harz, die sowohl das Aussehen als auch die Funktionalität des Endproduktes beeinträchtigen. In der Mitte des Holzes kommt es aufgrund von Feuchtigkeitsveränderungen bei der Abholzung oft zu hohen Spannungen, die Risse verursachen. Deshalb sägen wir diesen Mittelteil vor der weiteren Verarbeitung des Materials aus. Trotz allem kann am Ende noch ein Ast bleiben. Jene, die herausfallen könnten, bohren wir mit einem Bohrer an und bringen an ihrer Stelle einen künstlichen Ast an, der nicht ausfallen kann. Die gesamte Oberfläche wird am Schluss abgehobelt und zweimal geschliffen, damit das Endergebnis einwandfrei ist. Für zusätzlichen Glanz ölen wir die Dielen vor der Montage auf Kundenwunsch auch.

Anmerkung: die Holzdichte ist abhängig vom gelieferten Rohstoff, deshalb haben wir auf diesen Faktor keinen Einfluss. Für gewöhnlich sind jedoch ca. 80% des gelieferten Holzes Resonanzholz.

MEHR ZUR SIBIRISCHEN LÄRCHE 1. QUALITÄT:

  • Vergrauung des Holzes

    Oberflächen, die oft mit Wasser in Berührung kommen, färben sich mit der Zeit grau. Dieser Prozess dauert in der Regel einige Jahre. An den Stellen, die der Witterung stärker ausgesetzt sind, beginnt das Holz schneller zu vergrauen, an anderen Stellen später. Grund dafür ist eine chemische Reaktion zwischen dem Holz und den sauren Verbindungen im Regenwasser. Mit der Zeit gleicht sich die Graufärbung aus und die Farbe ändert sich nicht mehr. Das Holz schafft durch die Vergrauung eine natürliche Schutzschicht, die sich nicht entfernen lässt. An den Stellen, die nur geringfügig oder gar nicht mit Wasser in Berührung kommen, kann die Graufärbung durch regelmäßiges Ölen verhindert werden. Wir empfehlen, das Holz in seiner natürlichen Farbe zu belassen. Damit vermeiden Sie Kosten für die Pflege und haben in der Zukunft keine Sorgen.
    Weiteres Videomaterial zur sibirischen Lärche

  • O drevesu

    Die sibirische oder russische Lärche ist ein Nadelbaum, dessen Nadeln sich jeden Herbst bevor sie ausfallen, goldgelb verfärben. Sie ist eng mit unserer europäischen Lärche verwandt. Das Äußere des Baumes unterscheidet sich vor allem in der Form der Krone von unserer Lärche. Der Baum wächst 25 bis 30 m hoch und kann einen Durchmesser von bis zu einem Meter erreichen. Die größten Exemplare fand man im Ural (48 m Höhe und 360 cm Durchmesser) und in der Mongolei (49 m Höhe und 300 cm Durchmesser). Sie ist sehr langlebig, es wurden 750 Jahre alte Bäume gefunden.

    Das natürliche Habitat der sibirischen Lärche erstreckt sich von Westrussland (nahe der finnischen Grenze) bis zum Flussbett des Jenissej in Zentralsibirien, und noch weiter nach Osten bis Irkutsk. Es handelt sich dabei um eine Baumart, die sehr widerstandsfähig gegen tiefe Temperaturen und extreme Wachstumsbedingungen ist, schneller als die meisten anderen Arten in kühlen Gebieten wächst, und sehr viel Sonnenlicht benötigt. In Finnland und Schweden wird die sibirische Lärche auf Plantagen gezüchtet.

    Das Holz der sibirischen Lärche zeichnet sich durch seine außerordentliche Langlebigkeit und Beständigkeit gegen Pilze aus. Im Vergleich zum Holz anderer Nadelbäume weist jenes der sibirischen Lärche eine höhere Dichte, mittlere Härte und relativ höhere Festigkeit auf.

    Das Holz der sibirischen Lärche ist sehr dekorativ. Es wird vor allem für Produkte, die im Freien verwendet werden, eingesetzt: Boote, Konstruktionsholz für diverse Bauten, Beläge, Dachstühle, Gartenmöbel, Hausmöbel, Bahngtrassen, Grubenholz, Oberflächen bei Radrennbahnen…

    Bei der Bearbeitung des Holzes der sibirischen Lärche können unterschiedliche Schwierigkeiten und Fehler auftreten: Schwierigkeiten beim Trocknen – Risse und ungleichmäßiges Feuchtigkeitsprofil, Risse in den Ästen; hoher Gehalt an Harz, das oft Klingen oder Werkzeuge verklebt, großer Unterschied in der Dichte zwischen jungem und altem Holz, häufiges Vorhandensein von Kompressionsholz, verdrehter Wuchs. Das Holz ist, was die Dimensionen betrifft, sehr instabil.

    Beim Schrauben und Nageln springt das Holz aufgrund seiner geringen Festigkeit und relativ hohen Holzhärte oft. Eine Schwierigkeit bei der Bearbeitung stellen auch Splitter dar. Beim Kleben kann es durch die Instabilität in den Dimensionen des Holzes oft zu Problemen kommen. Das Trocknen des Holzes der sibirischen Lärche ist schwieriger und langwieriger als bei anderen Nadelhölzern.

    Am wenigsten Probleme bei der Bearbeitung machen radiale Dielen, die auch die besten Eigenschaften: die größte Dimensionsstabilität haben und am wenigsten leicht reißen.

    QUELLEN:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Larix_sibirica
    http://www.borealforest.org/world/trees/siberian_larch.htm
    http://www.conifers.org/pi/Larix_sibirica.php
    http://www.mamk.fi/instancedata/prime_product_julkaisu/mamk/embeds/mamkwwwstructure/14146_1473-844-verkko_heikkonen.pdf
    Heikkonen, S. et al. 2007. KILN DRYING OF SIBERIAN LARCH (Larix sibirica) TIMBER. Research report. Mikkelin ammattikorkeakoulu. Mikelli. 96 str.

WARUM SIND WIR DIE RICHTIGEN FÜR IHR PROJEKT?

55

ERFOLGREICHE
GESCHÄFTSJAHRE

305

UMGESETZTE PROJEKTE
IM LETZTEN JAHR

55

FLEISSIGE
MITARBEITER

4479

FOTOS AUF
DER WEBSEITE

CO2 NEUTRALER BETRIEB

Wir meinen es mit dem Slogan »Wir beleben Holz!« sehr ernst.

GEMEINSAM GEPFLANZTE BÄUME

 

+229296

  • Wir kompensieren das von unserem Betrieb erzeugte CO2 zur Gänze mit der Pflanzung von Bäumen.
  • Wir pflanzen so viele Bäume, wie für die Umsetzung Ihres Projekts gefällt wurden. Dementsprechend ist auch Ihr Produkt CO2-neutral.

WAS UNSERE KUNDEN SAGEN
 

Genau so haben wir uns die Gartenhütte vorgestellt.  Kein Vergleich zu der billigen Baumarkthütte. Da sieht man wirklich auf den ersten Blick eine hochwertige Verarbeitung. Bei der kann ich auch ruhig schlafen auch wenn mal draußen ein stärkerer Wind bläst. Die Aufstellung hat prima geklappt. Die Gartenhütte wurde auch schon von der Nachbarschaft bestaunt .

Herr J., Jois

Ich muss sagen, dass wir mit unserem Cubie Häuschen sehr zufrieden sind. Die Farbe und das Material gefallen uns sehr und vor allem die Fachkenntnisse, die bei der Fertigung und Aufstellung des Häuschens erkennbar sind.

Herr H., Klagenfurt

Tolles Gartenhaus von Cubie. Perfekte Planung, Ausführung, Lieferung und Aufstellung!

Herr B., Steyr

i

ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

STARTEN WIR IHR PROJEKT